Herren II

Trainer:
Bastian Köhler
Trainingszeiten:
Di. 20.30 - 22.00 Uhr SLHH
Do. 20.30 - 22.00 Uhr LHH
Letztes Spiel: 02.04.2022 Herren II - SSC Karlsruhe 2 33 : 33
Nächstes Spiel: Kein Spiel mehr diese Saison.

Spielberichte

Herren II - SSC Karlsruhe 2 33 : 33 (16:13)
Heiß wie …
Heiß wie das Bügeleisen meiner Mama war die Stimmung vor dem letzten Rundenspiel der Herren 2 in der Bezirksliga 2 am vergangenen Samstagnachmittag in der Sport- und Kulturhalle in Ubstadt. Sowohl die Spieler als auch die zahlreich angereisten Fans waren heiß auf die Partie gegen die Gegner des SSC Karlsruhe.

Heiß wie die Sonne am Äquator war der Beginn des Aufeinandertreffens der beiden Mannschaften, wobei die Leistungen derer stark auf Augenhöhe verteilt war. Es wurde um jeden Punkt gekämpft und nach knappen sechs Minuten stand es 4:4. Nach einem gehaltenen Strafstoß durch den Mann zwischen den Pfosten und weiteren Paraden im Anschluss, konnten sich die Herren II das erste Mal in dieser Partie mit vier Toren von den Männern des SSC absetzten. Die Torserie der SG konnte dann von der Auszeit der Gäste unterbunden werden, welche nach dieser wieder mit einem Tor herankommen konnten. Das Auf und Ab nahm weiter seinen Lauf und so konnte vor der Halbzeit ein Puffer von drei Toren erspielt werden (16:13).

Heiß wie ein Vulkan war die Halbzeitansprach nach erbostem Blick auf die Punktetafel und einem unzufriedenen Ergebnis im Angriff. Die in der ersten Halbzeit gemachten Leichtsinnsfehler mussten abgestellt werden und die Trefferquote erhöht, um den Abstand zu den Gegnern beibehalten zu können. Mit großer Motivation und vor allem hohem Anspruch ging es wieder auf das Spielfeld.

Heiß wie die Temperatur in der Arktis verlief der Anfang der zweiten Halbzeit. Die angesprochenen Punkte in der Halbzeitpause wurden nicht zur Zufriedenheit umgesetzten, was sich dann wiederum am Punktestand nach knapp 10 Minuten wiederspielgelte (18:18). Der brisante Teil der Partie startete nach dem die Gegner zum ersten Mal in Führung gehen konnten. Man merkte, dass die Temperatur von heiß auf superheiß anstieg und fünf Minuten vor Schluss mit dem Treffer zum vier Tore Vorsprung der SG scheinbar ein Zeichen der Abkühlung gesetzt wurde. Leider muss hier das Scheinbar stark betont werden. Denn dieser Vorsprung hielt leider nicht lange an und durch die taktische Auszeit des Gegners wurde der Spielfluss der SG Herren unterbrochen.
Heiß wie Frittenfett war die Stimmung in den letzten Minuten des Spiels. Die Gegner konnten kurz vor Ende der Partie furioser Weise das Unentschieden erzielen. Die Entscheidung des unparteiischen Schiedsrichters in Folge des Tores kann ich als Berichtschreibender leider nicht konkret erläutern. Es wird gemunkelt, dass dies niemand kann. Es liegt dennoch in meiner Macht, die Situation kurz vor Ende zusammenzufassen. Es gab einige Diskussionen nach dem erzielten Ausgleich, eine rote Karte für die Gegner, weitere Diskussionen, viel Verwirrung und einen nicht getroffenen Strafstoß.
Der Blick nach Abpfiff der Partie auf die Ergebnistafel kann mit der Ohrfeige von Will Smith bei den Oscars vergleichen werden. Für die einen schmerzhaft, für die anderen erleichternd

Heiß wie die zuvor verspeisten Tortellini, war die Stimmung nach dem gemeinsamen Essen und die Frage, warum bei Familie Gärtner die Rechnungen getrennt gezahlt wurden.

Wehrte Fans, zum Abschluss dieser Handballrunde bedanken sich die Herren 2 für die zahlreichen Male, an denen die Handballstätten der SG HaWei maßlos ausverkauft waren und entschuldigen sich für all diejenigen, die bei den Heimspieltagen aufgrund der Zuschauerzahlen vor der Halle verweilen mussten. Die Zweite schaut auf eine durchwachsene Beziksligarunde 21/22 zurück und kann durchaus mit den erbrachten Leistungen zufrieden sein. In der kommenden Runde ist das Ziel oben anzugreifen, und natürlich ihnen allen wieder Weltklassehandball präsentieren zu können.

Wehrte Leserschaft, natürlich möchte auch ich mich als Schreiberling bei ihnen allen bedanken, die wöchentlich mit großer Sehnsucht auf die Berichte der Herren II warteten und diese mit voller Leidenschaft und Genuss lasen. Ich selbst habe natürlich Verständnis und möchte das folgende gar nicht erst übermitteln, dennoch werden in der kommenden Zeit vermindert Berichte auf sie zukommen“. Aber Obacht: „Seien sie aufmerksam und halten sie die Augen offen!“

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Stefan Peterhans
Feld: Alessandro Burkhard 5, Patrick Firnkes 1, Dominik Gärtner 10/3, Niels Krempel 1, Christian Kretzler , Jakob Köhler 9, Fabian Müller , Dominik Riegel 2, Patrick Simianer 3, Jannik Simianer 1, Joshua Zoz 1


TG Eggenstein 2 - Herren II 26 : 19 (13:10)
Zauberkunst zur rechten Gunst
Am Sonntagnachmittag reisten die Herren 2 in Richtung Karlsruhe und kratzten die Kurve zur TG Eggenstein. Mit der Energie aus dem letzten Spiel starteten die Männer in die Partie gegen den Tabellenzweiten.

Die Partie startete auf Augenhöhe und somit konnte sich die SG auf das Spielgerät und ihre Gegner einstellen. Die gegnerische 5:1 Abwehrformation wurde gut umspielt und somit stand es nach knapp acht Minuten 4:4. Nach zwei Zeitstrafen auf Seiten der SG konnte sich die TG Eggenstein nach einer viertel Stunde hochqualitativem Handball mit fünf Toren absetzten. Die Zauberkunst wurde überwiegend durch den Wächter des Tors der SG HaWei preisgegeben, der bis zur Auszeit, kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Mannschaft im Spiel hält. Nach der Auszeit der SG war die Luft der Gastgeber raus und die Herren II konnten bis zur Halbzeitpause auf zwei Tore Rückstand verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Männer der SG den Ausgleichstreffer landen und waren somit wieder im Spiel. Leider konnte das Unentschieden nicht gehalten werden und so stand es nach 10 Minuten und zwei Zeitstrafen 19:14. Auf diese 5 Tore Rückstand folgte ein unerwartetes Leistungshoch, welches sogar in Unterzahl anhielt. Somit konnten die Herren II noch einmal auf ein Tor an die TG Eggenstein herankommen (20:19). Auf diese starken 10 Minuten folgten dann eine Durststrecke. Die Herren II konnten in den letzten 10 Minuten kein weiteres Tor mehr erzielen, trotz dem längsten Angriff in der Geschichte der Bezirksliga. Somit trennten sich die beiden Mannschaften mit 26:19.

Wichtige Information für alle Handballfanatiker: Das rote Kreuzchen im Kalender sollte am 02.04.22 gesetzt werden. Dort findet das letzte Spiel der Herren II für die Handballrunde 21/22 statt. Austragungsort ist die Sport- und Kulturhalle in Ubstadt. Gegner ist der SSC Karlsruhe. Wer sich gute Plätze sichern möchte, muss frühzeitig vor Ort sein, denn es wird mit Zuschaueranstürmen gerechnet.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Jonas Köhler
Feld: Alessandro Burkhard , Robin Debatin 4, Dominik Gärtner 6/2, Jakob Köhler 4, Fabian Müller 2, Lukas Rubner , Patrick Simianer 1, Jannik Simianer 1, Joshua Zoz 1


Herren II - Turnerschaft Mühlburg 23 : 26 (9:11)
Zu hohe Spritpreise sorgen für ausbleibende Raketenzündung
Nach drei Wochen Spielpause und duzenden verzweifelten Fans aufgrund fehlendem Wochenendprogramm melden sich die Herren II wieder auf dem Handballfeld zurück. Zu Gast war am Sonntagnachmittag der unantastbare Tabellenführer, die Turnerschaft Mühlburg. Mit guter Teamleistung konnte dem Tabellenersten am kleinen Fußzeh gekitzelt werden.

Kurz nach Beginn der Partie zeigten die Gäste ihre Stärken und konnten sich mit 1:3 absetzen. Dennoch haben sie nicht mit dem Mann am Punkt gerechnet. Mit drei Strafwürfen in den ersten 10 Minuten konnte die SG ausgleichen. Dieser Ausgleich konnte auch dank guter Abwehr und souveräner Leistung vom Andi Wolff der SG HaWei über die nächsten 10 Minuten gehalten werden. Die Mannschaft der TS Mühlburg zeigte dann nochmals, warum sie die Tabellen der Bezirksliga anführen, und konnten sich kurz vor der Halbzeit mit drei Toren absetzten. Mit einem letzten Treffer vor der Pause konnten die Herren 2 den Rückstand auf zwei Toren verkürzen (9:11).

Nach einer knackigen Halbzeitansprache starteten die Herren raketenähnlich durch und konnten nach fünf Minuten erneut den Ausgleichstreffer erzielen. Leider war der Sprit für eine längere Zündung zu teuer und die Männer der TS konnten sich zum ersten Mal mit einer fünf Tore Führung sicher absetzen. Leider musste man dieser Führung zum Ende des Spiels hinterherjagen und konnte nicht mehr ganz an die Gäste herankommen (23:26).

Mit diesem Ergebnis und der erbrachten Leistung zeigte die Mannschaften der Herren 2, dass sie durchaus in der Lage ist, im oberen Drittel der Tabelle mitzumischen. Die Energie aus diesem Spiel wurde durch ein professionelles Team venös injiziert und wird so mit ins nächste Spiel genommen. Dieses findet am kommenden Sonntag, den 20.03.22 um 15.30 Uhr bei der TG Eggenstein 2 statt.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Bastian Köhler
Feld: Robin Debatin 4, Patrick Firnkes 3, Dominik Gärtner 10/8, Niels Krempel 2, Fabian Müller , Lukas Rubner 1, Andre Sepp 1, Patrick Simianer 1, Joshua Zoz 1, Bastian Zoz


Herren II - TV Neuthard II 16 : 26 (10:14)
Sonderschlussverkauf!!! Hohe Prozente auf Zeitstrafen
Liebe Festivalliebhaber, ich möchte keine falschen Hoffnungen machen. Aber im Anbetracht der zwei Minuten Strafen im Spiel der SG HaWei gegen den TV Neuthard am Samstagnachmittag, kann man durchaus von einem Festival sprechen. Aber nun mal von Beginn.

Am späten Samstagmittag trafen die Herren II auf eine ungewöhnlich gemischte Mannschaft des TV Neuthard. Kurze Zeit nach Anpfiff konnte man schon feststellen, dass die Stimmung aufgeladen war und es kein leichtes Spiel wird. Nach knappen zehn Minuten und einigen verschenkten Torchancen, lag die Zweite mit einem kleinen Rückstand zurück. Das aggressive Abwehrspiel der Gegner nutzten die Herren 2 teilweise clever aus und konnten so vermehrt in Überzahl agieren und somit in der 20 Minute mit 2 Toren in Führung gehen. Leider konnte die Führung bis zur Halbzeit nicht gehalten werden und die Mannschaften gingen mit 10:14 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit startete, wie die erste geendet hat. 30 Sekunden nach Spielanpfiff gab es schon die nächste Zeitstrafe. Die spielerische Leistung der Herren II war nach der Pause durch die vielen vergebenen Torchancen nicht mehr auf dem Punkt und es war schwer die Gegner des TV N einzuholen (16:26).

Besten Dank gilt der überaus professionellen Zeitnehmerin, welche ihren Job mit 100% Sorgfalt erledigt hat.

Für alle Herren 2 – Fans und Dauerberichtleser*innen folgen nun keine guten Nachrichten. Das nächste Spiel findet erst wieder in drei Wochen, am 13.03.22 statt. Das heißt leider auch, dass in den kommenden Wochen keine Berichte folgen. Dafür entschuldige ich mich im Voraus und möchte sie bitten, von Beschwerden abzusehen.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber
Feld: Alessandro Burkhard 1, Patrick Firnkes 1, Dominik Gärtner 2/2, Christian Hintermayer , Niels Krempel , Christian Kretzler 1, Jakob Köhler 4, Lukas Rubner , Patrick Simianer 3, Jannik Simianer 4


SG Stutensee-Weingarten 2 - Herren II 20 : 29 (10:15)
Teilzeit Kraichgau Eagle kehrt in seinen Horst zurück
Am vergangenen Sonntagnachmittag setzte die B-Mannschaft der SG HaWei ihre Siegesreihe fort. Zu Gast waren die Herren bei der SG Stutensee-Weingarten.

Der Beginn des Spiels war noch durch einige halbherzige Torabschlüsse auf Seiten der Herren II geprägt, wobei sich dieses leichte Defizit schnell wieder ausglich und der zwei Punkte Rückstand in der 10 Minute aufgeholt werden konnte. Zwischenzeitlich war es sogar gelungen, die junge und dynamische Heimmannschaft mit zwei Toren hinter sich zu lassen. Diese konnte dennoch immer wieder durch ihrer cleveren Kreisanspiele gleichziehen. Durch eine stabile Abwehr und mehr oder weniger sichere Abschlüsse im Angriff gelang es den Herren aus HaWei fünf Minuten vor der Halbzeit eine vier Tore Führung herauszuspielen. Wichtig in dieser Phase waren die Hütefähigkeiten der Nummer 16. Der zurückgekehrte Kraichgau Eagle spannte seine Flügel auf und parierte 4/8 gegebenen 7-Meter-Würfe. Somit ging die Mannschaft mit 10:15 in die Halbzeitpause.

Dort wurde das gelungene Angriffsspiel gelobt und einige kleinere Verbesserungen an der Abwehr vorgenommen.

Nach der positiven (hier wird kein positives Testergebnis gemeint) Halbzeitansprache konnte die Zweite ihre Führung in den ersten Minuten er zweiten Hälfte halten. Durch sichere Tore im Angriff und einer stabilen Abwehrleistung, war es den Männern der SG HaWei gelungen ihre Führung auszubauen. Diese neuen Tore Führung konnte dann bis zum Ende des Spiels beibehalten werden (20:29)
Besonders zu betonen ist die Leistung der Wurfmaschine R.D. auf der halbrechten Position. Er konnte heute ganze 13-mal den Ball im gegnerischen Tor einnetzen. Nach Adam Riese macht das die Hälfte aller Tore der HaWeianer aus.

Im obigen Text wurde den Lesenden dieses Berichtes das Handballspiel der Herren II schmackhaft gemacht. Wenn es jemanden unter den Lesenden gibt, der*die sich jetzt denkt: „Wow, ich möchte Spitzensport sehen“, für denjenigen/diejenige gibt es die Möglichkeit, am Samstag, den 19.02.22 um 15 Uhr in Echtzeit in der Lußhardhalle dabei zu sein. Die Zweite freut sich auf volle Ränge und gute Stimmung.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Jonas Köhler
Feld: Alessandro Burkhard 5, Robin Debatin 13, Patrick Firnkes 1, Christian Hintermayer 1, Niels Krempel 1, Christian Kretzler , Lukas Rubner , Andre Sepp 1, Patrick Simianer 2, Jannik Simianer 4, Joshua Zoz 1


SG Graben-Neudorf II - Herren II 36 : 40 (18:18)
„Gefühle außer Plan, wie in´ner Achterbahn“
Brisantes Nachbarschaftsduell bringt Stimmung in die Adolf-Kussmaul-Halle nach Graben-Neudorf. Die Herren 2 hatten am vergangenen Sonntagnachmittag ihre nächste Chance weitere Punkte für die Tabelle zu sammeln. Ihr Gegner war die junge Mannschaft der SG Graben Neudorf 2. Im Hinspiel, zu Beginn der Runde, konnte man die Gastgeber mit zwei Toren schlagen, wobei die Leistungen beider Mannschaften nicht auf Topniveau waren.

Zur Abwechslung sind die Jungs aus Hambrücken/Weiher gut in die Partie gestartet. Dennoch stellte sich schnell heraus, dass die Dorfnachbarn auf Augenhöhe waren. So stand es nach einem 7-Metertreffer und einer Zwei-Minuten Strafe in der 5 Minute 5:5. Das Unterzahlspiel beherrschten die HaWeianer und so konnte man mit einem Mann weniger sogar in Führung gehen. Das Spiel wurde immer flüssiger und so stand es nach 15 Minuten 8:13. Bildlich kann man sich die bis dato vorgeschrittene Partie wie eine Achterbahnfahrt vorstellen, bei der der Wagon bis an den höchsten Punkt der Bahn gezogen wird. Die anschließende Teamtimeout der Zweiten war dann der Punkt, an dem die Bahn die Schwelle überschreitet und in den freien Fall kommt. Denn die Gastgeber stellten ihre Abwehr nach dem Timeout auf eine 5:1 Abwehrformation um. Die Herren II konnten sich dieser Umstellung nicht anpassen und bekamen in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit zehn Gegentore, warfen aber nur fünf. Somit stand es zur Halbzeit 18:18.

Nach der Fahrt an den tiefsten Punkt der Achterbahn waren die Gemüter aller in Aufruhr. In der Kabine zur Halbzeitbesprechung musste dem Adrenalinrausch entgegengewirkt werden. Nachdem sich alle beruhigt hatten, konnte die Liste, der nicht gelungenen Dinge abgearbeitet werden. Mit der Devise die zwei Punkte mit nach Hambrücken & Weiher zu nehmen und dass es eigentlich nur noch bergauf gehen kann, gingen die Herren wieder auf die Platte.

Beginnen durften in der zweiten Halbzeit die Gastgeber aus Graben-Neudorf, welche sich natürlich die Chance auf die Führung nicht entgehen ließen. So musste die Reservemannschaft der SG HaWei in den zehn Minuten nach Wiederanpfiff einer kleinen Führung der SG Gra-Neu hinterherlaufen. Dennoch schafften man es nach einer guten Abwehrleistung und drei sicheren Toren die Führung wieder zu übernehmen. Die Achterbahn führ also wieder ein kleines Stückchen nach oben. Die Führung konnte bis zum Timeout der Heimmannschaft bis auf vier Tore ausgebaut werden. In den letzten fünf Minuten des hoch impulsiven Derbys wechselten die Herren 2 der SG Graben-Neudorf erneut ihre Abwehrformation. Sie spielten mit einer offenen Manndeckung. Somit nahm die Achterbahnfahrt eine auf und ab an. Das zweite Timeout von der Bank der Gäste nahm Dampf aus der Situation. Es hieß jetzt sichere Bälle zu spielen und einen kühlen Kopf zu bewahren. Mit zwei Zeitstrafen für die SG Graben-Neudorf in der letzten Minute und einer glühenden Punktetafel endete das Derby mit 36:40 für die Herren aus HaWei.

Die zwei Punkte aus dem Derby kamen sicher in der Heimat der HaWeianer an und freuen sich auf zwei weitere Punkte aus dem kommenden Spiel gegen den SSC Karlsruhe. Die Punktejagd findet am 06.02.22 in Karlsruhe statt. Die Herren II würden sich über viele gedrückte Daumen freuen.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Jonas Wüst
Feld: Alessandro Burkhard , Robin Debatin 3, Patrick Firnkes 3, Dominik Gärtner 13/9, Julian Göckel , Niels Krempel 3, Jakob Köhler 7, Fabian Müller 1, Patrick Simianer 3, Jannik Simianer 5, Joshua Zoz 2


Herren II - Turnerschaft Durlach 3 28 : 29 (16:17)
Der Kapitän auf seinem sinkenden Schiff
Am vergangenen Wochenende war Heimspieltag bei der SG HaWei. Die zweite Herrenmannschaft empfing die Herren III der TS Durlach. Aufgrund der unterschiedlichen Spielergebnisse der Gegner, war es schwer, deren Leistung einzuschätzen.

Das Spiel begann von Seiten der HaWeianer eher schleppend. Durch Fehlwürfe und Unkonzentriertheit nahm man sich den Wind aus den Segeln und der Gegner konnte sich in der siebten Minute mit fünf Toren absetzten (2:7). Nach kurzem Blick auf die Punktetafel und dem Realisieren des Spielstands fing die Zweite an, ihre Beine in die Hände zu nehmen und dem fünf Tore Rückstand in Rekordzeit hinterher zu laufen. Nach knapp der Hälfte der ersten Halbzeit konnte man auf ein Tor Abstand herankommen. Durch weitere Leichtsinnsfehler schaffte es die Mannschaft nicht in Führung zu gehen. Leider konnte man das kurz vor Schluss erzielte Tor der Gegner nicht abwehren und ging mit 16:17 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit wurden die vielen Fehler im Angriffsspiel angesprochen, welche in der zweiten Halbzeit dringend minimiert werden mussten. Weiterhin wurde die stabile Abwehr betont, welche wichtig für die Aufholaktion war. Schlussendlich war die Devise „Keine Panik auf der Titanic“

Die zweite Halbzeit begannen die Herren zwei mit dem Ausgleichstreffer und kurz darauf gingen sie sogar in Führung. Leider konnten die Fehler nicht ganz vermieden werden, und man konnte sich in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte nicht von der Mannschaft der Turnerschaft Durlach absetzen. Durch den Wechsel der Torhüter nach der Pause und kurzer Einspielzeit für den Hubinator, war das Tor nach knapp 15 Minuten Spielzeit versiegelt. Durch drei leichte Tore konnte sich die SG absetzen. Jürgen Drews würde sagen: „Wieder alles im Griff!“ Die Torserie wurde durch eine taktische Auszeit des Gegners unterbrochen und brachte die Herren wieder aus ihrem Spielfluss. Kurz nach der Auszeit konnte die dritte Mannschaft der TS Durlach den Ausgleichstreffer machen und darauffolgend sofort die Führung übernehmen. Die letzten Minuten der Partie waren ein reines Hin und Her. Man könnte sie mit einem sinkenden Schiff vergleichen, welches man mit Eimern vom einlaufenden Wasser retten wollte. Aber leider war ein Eimer zu wenig und kurz vor dem Hafen fuhr das Schiff auf einen Eisberg (28:29).

Glücklicherweise hatten alle Insassen das Seepferdchen und so kommt es in der kommenden Woche zu einem Derby. Die Herren 2 treffen auf die Ortsnachbarn der SG Graben-Neudorf 2 um 17 Uhr in der Adolf-Kußmaul-Halle.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Jonas Wüst
Feld: Robin Debatin 1, Patrick Firnkes , Dominik Gärtner 7/4, Julian Göckel , Christian Hintermayer 1, Niels Krempel 3, Christian Kretzler 3, Jakob Köhler 6, Patrick Simianer 4, Jannik Simianer 2, Joshua Zoz 1


HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim II - Herren II 33 : 27 (14:13)
Hilfe, was ist denn da am Ball?
Nach verlängerter Winterpause und somit extra angesetztem Winterspeck, starteten die Herren II in die weitergeführte Handballrunde der Bezirksliga 2. Der Gegner am vergangenen Wochenende war die junge und dynamische Mannschaft der HSG Linkenheim-Hochstetten-Lidolsheim 2.

Schon beim Aufwärmen mussten sich die Herren an die örtlichen Gegebenheiten gewöhnen. Noch aus der letzten Runde wusste man, dass die gegnerische Mannschaft in den Heimspielen sehr gerne und vor allem viel Haftmittel verwendet. Für die SG Herren birgte das klebende Spielutensil immer wieder Schwierigkeiten.

Dennoch schien die pappende Kugel zu Beginn kein großes Problem zu sein. Mit wenigen Fehlern und einer konsequenten Abwehr war die Zweite nach knapp fünf Minuten mit zwei Toren in Führung. Diese zwei Tore Führung konnte in den nächsten 10 Minuten noch gehalten werden. Zudem konnte man erahnen, dass der Rückraumshooter mit der Rückennummer 47 vielleicht sein bestes Spiel der Saison spielen wird. Mit 13 eingeschlagenen Bälle hat er die Hälfte aller Tore der Herren 2 geworfen. Da muss wohl das Haftmittel vom Ball in die Muskeln gelangt sein und überdimensionale Kräfte ausgelöst haben. Nach über 20 Minuten gespielter Zeit ist die dynamische Truppe der HSG Li-Ho-Li richtig ins Spiel gekommen und konnte den Ausgleichstreffer erzielen. Bis zur Halbzeit häuften sich die Fehler bei der SG und zur Halbzeitsirene stand es 14:13.

In der Halbzeitpause wurde die kompakte Abwehr gelobt und die unnötigen Fehlwürfe bemängelt. Das Ziel war es, (nicht) am Ball (kleben) zu bleiben.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff und einem zwei Tore Rückstand kassierte die Zweite ein weitere nicht unbedingt notwenige 2-Minuten Strafe. Dies kann durchaus als Zeitpunkt gesehen werden, an dem das Spiel aus Sicht der SG-Herren aus den Händen gegeben wurde. Es folgten vermehrt Abschluss- und Passfehler, was sich dann auch am Ergebnis ablesen ließ (25:19). Aufgrund personellem Mangel musste der erste Offizielle in den letzten 15 Minuten des Spiels die Positionen neu besetzen und die, wie mein „Lieblingsreporter“ der EM gerne nennt, Spezialisten auswechseln. Mit weiteren 2 Zeitstrafen und vermehrten Fehlern mussten sich die Herren 2 mit sechs Toren Unterschied gegen die junge Truppe aus Li-Ho-Li geschlagen geben (33:27).

Weiter mit Qualitätshandball geht es am 22.01.22 in der Lußhardthalle Hambrücken gegen die dritte Herrenmannschaft der TS Durlach.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Jonas Köhler , Jonas Wüst
Feld: Robin Debatin 1, Patrick Firnkes , Dominik Gärtner 6/3, Julian Göckel , Christian Hintermayer 1, Jakob Köhler 13/1, Lukas Rubner , Andre Sepp , Patrick Simianer 4, Jannik Simianer 1, Joshua Zoz 1


SSC Karlsruhe 2 - Herren II 21 : 24 (12:11)
Flügelflitzer erfüllt Wünsche
Der vergangene Sonntag stand unter dem Motto „Wer einschläft verliert“. Die Herren II reisten durch den Monsun zum weitentfernten Gegner SSC Karlsruhe, um weiter das Punktekonto zu füllen. Begrüßt wurden sie durch den Gegner mit den Worten: „In HaWei hat es doch eigentlich besseres Wetter“.

Schon beim Aufwärmen konnten man Blicke zu den Gegnern werfen und musste feststellen, dass ein weiteres Mal eine nicht bekannte Mannschaft auf der anderen Hallenhälfte steht. Zudem konnte man sehen, dass die „weite“ Anreise und die Wetterbedingungen ihre Finger im Spiel hatten. Die Mannschaft wirkte von außen energielos und ermüdet. Nichtsdestotrotz musste der Bogen gespannt werden und die Ansprache vor dem Anpfiff ließ die durch das trübe Wetter ermüdeten Gesichter wach werden.

Kurz nach Anspiel konnte man erkennen, dass beide Mannschaften auf Augenhöhe waren. Von der Tribüne kamen verdutzte Blicke. Denn der Spielfluss der Gastgeber war vergleichbar mit einer Zeitlupenaufnahme. Leider konnte die Zweite diese Schwäche der Gegner nicht ausnutzen und ließ sich im Gegensatz durch das langsame Spiel vor der Abwehr einlullen. Nach knapp zehn Minuten Spielzeit konnten sich die Gastgeber das erste Mal mit zwei Toren absetzten. Doch schon fünf weitere Minuten später haben die Männer aus HaWei das Spiel durch unteranderem zwei präzise Konter vom Torhüter auf die rechte Flügelrakete gedreht. Dennoch konnte man diese Power nicht ganz bis zur Halbzeitpause fortführen und so ging die Handballelite der SG mit einem Punkt Rückstand in die Pause.

Die Halbzeitpause wurde durch einen kurzzeitigen Call unterbrochen. Denn im Verlauf der ersten Halbzeit machte sich die Schulter der zweiten Hälfte der Flügelzange selbstständig, welcher unter Schmerzen ins Krankhaus gebracht wurde. Gerade durch den Ausfall raufte sich die Mannschaft umso mehr zusammen, um die zwei Punkte aus dem Spiel mitnachhause zu bringen und die Genesung erträglicher zu machen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte starteten die Herren der SG mit dem Ausgleichstor und konnten darauf hin die Führung wieder übernehmen. Durch eine starke Abwehrleistung konnten die Gegner aus Karlsruhe gute 10 Minuten auf Abstand gehalten werden. Leider fehlten die Tore im Angriff, um die Führung weiter auszubauen. So konnten die Gastgeber in der 50 Minute noch einmal den Ausgleichstreffer machen. Dennoch änderte sich die Körpersprach der SG nach der durch den Trainer genommenen Auszeit. Durch zwei einfache Kontertore konnte die Führung kurz vor Ende auf fünf Tore ausgebaut werden. Die 5-Tore-Führung konnte leider nicht gehalten werden und so trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Ergebnis von 21:24.

Für alle Grey's Anatomy Fans die jetzt unruhig zuhause sitzen, aufgrund der fehlenden Krankheitsmeldung. Die Schulter konnte wieder eingefangen werden und sitzt wieder am richtigen Ort. Die Mannschaft wünscht gute Genesung.

Zur Fortsetzung der Punktejagd kommt es am kommenden Sonntag bei der SG Stutensee-Weingarten II. Die Herren 2 erfreuen sich wie immer über gedrückten Daumen.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Stefan Peterhans
Feld: Alessandro Burkhard 1, Robin Debatin 1, Patrick Firnkes , Dominik Gärtner 4/4, Julian Göckel , Christian Hintermayer 1, Niels Krempel 2, Jakob Köhler 3, Patrick Simianer 3, Jannik Simianer 9, Joshua Zoz


Turnerschaft Mühlburg - Herren II 37 : 22 (16:9)
SG Humbelei
Mit geschwächtem Spielkater und aus dem Ruhestand geholten Torhüter fuhren die Herren II am vergangenen Samstag zum Aufstiegsfavoriten der Bezirksliga 2, der Turnerschaft Mühlburg.

Schon gleich zu Beginn der Partie stand fest, wer die Favoritenrolle dieses Spiel übernimmt. Kleiner Vorausblick: Es war nicht die SG HaWei. Dennoch war die Devise: Wer den Kopf hängen lässt, ist uncool. Die ersten zehn Minuten des Spiels waren noch ausgeglichen. Dennoch war schnell zu sehen, was die Mannschaft der Turnerschaft Mühlburg ausmacht. Der starke Mittelblock machte der SG schwer zu schaffen. Zeitstrafen für die Mannschaft aus Mühlburg und somit einem Mann weniger in der Abwehr, machte das Angriffspiel für die HaWeianer deutlich leichter. Dennoch nutzten die Herren die zwei Minuten Überzahl nicht optimal aus und konnten so den Rückstand nicht verkleinern. Zusätzlich kam hinzu, dass sich weiter Spieler während des Spiels verletzten. Somit gingen die Mannschaften mit einem Spielstand von 17:9 in die Halbzeitpause.

Nach einer kurzen Motivationsansprache ging das Spiel für die Zweite weiter. Nach einem guten Einstieg in die zweite Halbzeit kam dann aber der Leistungsabfall in der Abwehr. Somit vergrößerte sich der Rückstand nach knapp 10 Minuten auf 10 Tore (24:14). Leider konnte dieser Rückstand nicht wieder aufgeholt werden. Mitte der zweiten Halbzeit nahm der Head of Herren II eine taktische Auszeit, um den Lauf der Gegner zu unterbrechen. Leider führte diese Maßnahme zu keinem großen Erfolg. Das Spiel beim Tabellenführer ging somit 37:22 zu Gunsten des Favoriten aus.

In der kommenden Woche kommt es zum Duell an der Tabellenspitze. Die Herren 2 treffen am Sonntag, den 28.11.21 um 16.30 Uhr auf die TG Eggenstein 2. Die Mannschaft würde sich über reichlich Unterstützung in der Sport- und Kulturhalle in Ubstadt freuen.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Bastian Köhler , Stefan Peterhans
Feld: Robin Debatin 3/1, Dominik Gärtner 4/3, Julian Göckel 4, Christian Hintermayer 1, Niels Krempel 1, Jakob Köhler 4, Lukas Rubner 1, Andre Sepp , Patrick Simianer , Jannik Simianer 4


TV Neuthard II - Herren II 22 : 20 (12:8)
Abendstund hat null Punkte im Mund
Am Sonntagabend zu später Stund, fanden sich die Herren II im Altenbürgzentrum in Neuthard ein, um die nächsten beiden Punkte nach Hause zu holen. Spoiler: Es hat leider nur für neue Erkenntnisse gereicht. Aber wie man so schön sagt: „Einem geschenkten Gaul, guckt man nicht ins Maul“. Aber jetzt mal Butter bei die Fische!
Der Einstieg in die Partie ist den SGlern leichter gefallen als ihrem Gegner, dem TV Neuthard. Nach knapp sieben Minuten stand es somit 2:4, wobei die Führung nicht lang hielt. Durch zwei Fehlwürfe und die Treffsicherheit des Gegners stand es schnell Unentschieden. Nach weiteren umkämpften Minuten war eine Auszeit mehr als notwendig. Die kurze taktische Pause wurde für eine personelle Umstellung genutzt, um vielleicht im Angriff besser zurecht zu kommen. Leider war dies nicht der Fall. Die Zweite verlor in den folgenden Minuten den Anschluss zu ihrem Gegner und musste somit mit vier Toren Rückstand in die Pause.
Die Besprechung in der Halbzeitpause war geschmückt durch Kritik am Angriffsspiel. Dieses war eindeutig zu inkonsequent. Das Motto war: „Was noch nicht ist, kann noch werden.“
Dennoch war der Start der zweiten Halbzeit noch holprig. Somit musste die Zweite nach zehn Minuten Spielzeit einer 8 Tore Führung des Gegners hinterherrennen. Somit hieß es „Sattel die Hühner!“, „nimm die Beine in die Hände!“ und Abfahrt. Die nachfolgenden Minuten wurden richtig genutzt und so konnten die Männer der SG II den acht Tore Rückstand verkleinern und gingen mit 21:18 in die heiße Phase. Diese war aber leider nur durch Ergebniskosmetik gefüllt (22:20).
Die zwei liegengelassenen Punkte brachten die Herren II um die Tabellenführung und müssen beim Rückspiel definitiv zurückgeholt werden.
Die folgenden drei Wochen hat die Reserve der SG HaWei spielfrei. Diese freie Zeit wird aber sinnvoll mit Trainingseinheiten, sowie einem Trainingsspiel genutzt. Das Punkteangeln geht am 14.11.21 gegen die Herren 2 der SG Stutensee-Weingarten weiter.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Stefan Peterhans
Feld: Alessandro Burkhard 1, Robin Debatin 1, Patrick Firnkes 1, Dominik Gärtner 1, Christian Hintermayer , Niels Krempel 1, Jakob Köhler 10/1, Lukas Rubner , Patrick Simianer 1, Jannik Simianer 2, Markus Wüst 1, Joshua Zoz 1


Herren II - SG Graben-Neudorf II 30 : 28 (13:12)
SG HaWeild – Die Affen sind los
Die Affen rasen durch die Hall, und mache die Grabner kalt...

Mit rekordverdächtigen Zuschauerzahlen haben die Männer der SG Reserve das Lokalderby am vergangen Samstagabend für sich entscheiden können. Bei atemberaubender Stimmung empfingen die Hausherren die Mannschaft des benachbarten Vereins SG Garben-Neudorf und zeigten in 60 Minuten einen qualitativ hochwertigen Handball.

Schon zu Beginn konnte man vermuten, dass sich beide Mannschaften nichts schenken werden. Dies bestätigte sich auch schon kurz nach Anpfiff. Nach knapp fünf Minuten stand es 2:2. Auch in den folgenden Minuten konnten sich die HaWeianer nicht direkt absetzten, was sicherlich auch an der Zurückhaltung im Angriffspiel lag. Dort wurden die großen Lücken nicht vernünftig genutzt und die Chancen nicht zu 100% verwertet. 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit war es nötig eine Auszeit zu nehmen um den Lauf der Gegner zu unterbrechen und um den Abstand von zwei Toren beibehalten zu können. Leider ging dieser Plan nicht auf und so gingen die Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 13:12 in die Pause.

Die Ansprache durch den Head of Affenbande in der Halbzeitpause hatte zwei grundlegende Dinge. Zum Einen war es wichtig, dass altbekannte After-Halbzeit-Leistungsloch zu vermeiden und gleich nach der Pause mit voller Konzentration auf dem Platz zu stehen. Und zum Anderen wurde dem Team klar gemacht, dass die Banane nicht mehr aus der Hand gegeben wird.

Kurz nach Wiederanpfiff war auf der Bank klar, dass das gefürchtete Leistungsloch mit einem weiten Sprung übersprungen wurde. Die Konzentration auf dem Spielfeld war groß und die Abwehrleistung nahm noch ein Stück zu. Nach einer knappen viertel Stunde Spielzeit konnte sich die Zweite zum ersten Mal mit vier Toren absetzen (21:17). Leider konnte die Führung nicht direkt beibehalten oder ausgebaut werden. Natürlich war dies so geplant und sollte die Spannung in der Halle hochhalten. Kurz vor Ende entschied sich der Gegner eine Manndeckung zu spielen. Um den Druck aus der Situation zu nehmen, entschied sich der HaWeild-Trainer für eine technische Auszeit. Der Derbysieg konnte so in den letzten Minuten souverän nach Hause geholt werden (30:28).

Mit den nächsten zwei Punkten klettert die Affenbande auf den Spitzenplatz der Tabelle der Bezirksliga 2. Die Punktejagt geht am kommenden Wochenende, am 24.10.21, gegen den TV Neuthard II weiter.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Stefan Peterhans
Feld: Alessandro Burkhard 2, Patrick Firnkes 3, Dominik Gärtner 5/2, Christian Hintermayer , Niels Krempel 1, Christian Kretzler 1, Tobias Krämer , Jakob Köhler 9, Andre Sepp , Patrick Simianer 7, Jannik Simianer 2, Joshua Zoz


Turnerschaft Durlach 3 - Herren II 21 : 32 (10:17)
Schwere Geburt?
Nach einer langen Anreise über Berge (ein durch die Gemeinde Hambrücken benutztes Synonym für Brücken ) und durch Wiesen und Wälder kamen die Herren II bei der Turnerschaft Durlach an. Schon beim Aufwärmen konnte man die Energie der Jungs auf dem Spielfeld wahrnehmen. Das Ziel der Partie war, an den überragenden Abwehrleistungen des letzten Spiels anzuknüpfen und die Chancen im Angriff besser zu verwerten.

Schon in den ersten Minuten musste die dritte Mannschaft der Turnerschaft feststellen, dass die Partie kein Blumenpflücken wird. Dennoch konnte man fast glauben, das Spiel würde zu einem 7. Meter – Wettwerfen werden. Die ersten beiden Toren der Mannschaften waren durch Fouls ausgelöste Strafwürfe (2:2). Auch in den kommenden 5 Minuten schenkten sich die beiden Teams nichts. Allerdings schafften es die Herren 2 sich bis zur 10. Minute mit 5 Toren abzusetzen und zwangen so die Heimmannschaft zu einem Time-Out (5:10). Gerade in den letzten Minuten der Halbzeit wurde die Begegnung sehr schlüpfrig. Durch die eng zusammengestellte Abwehr der Gegner hatte speziell der Kreisläufer der SG Schwierigkeiten sich durchzusetzen. Aufgrund der ständigen Deckung am Kreis und der vielen Hände der Gegenspieler, revolutionierte der Mann am Kreis die Kleiderordnung im Herrenhandball und spielte für einen Angriff bauchfrei. Das modische Ablenkungsmanöver nutzten die HaWeianer geschickt um mit 10:16 Führung in die Halbzeit zu gehen.

Mit neuer Aufstellung ging es aus der Halbzeitpause aufs Feld. Leider viel die Mannschaft, wie auch schon im letzten Spiel, in ein After-Halbzeit-Leistungsloch. Das war für den mitgereisten Ultrafanblock „Wüst(e) Fans“ so katastrophal, dass die Mitglieder vor lauter Jähzorn fast Bengalos gezündet hätten. ENTWARNUNG! Die Leistungen der Mannschaft stiegen nach zehn Minuten wieder an und der Fanblock beruhigte sich. Nach der Auszeit durch den Trainer der SG fanden die Spieler wieder ihren Fokus und so stand es zehn Minuten vor Ende der zweiten Halbzeit 17:27. Bis hin zum Ende des Spiels war bei beiden Mannschaften die Luft raus und so endete das am Sonntagnachmittag ausgerichtete Handballerlebnis 21:32.

Jetzt fragen sie sich bestimmt, wie die Überschrift und der nachfolgende Bericht in Relation zueinander stehen. Ich als Presswart kann sagen: „Gar nicht!“ Denn dieses Handballspiel war alles andere als eine schwere Geburt. Aber apropos Geburt. Wir möchten unserem Torhüter Stefan Perterhans zu Geburt seiner Tochter gratulieren, der hierfür sogar das Spiel in Durlach abgesagt hat.

Am Samstag den 16.10.2021 verwandelt sich die Lußhardhalle Hambrücken zum Derbydome. Es treffen die SG HaWei II und die SG Graben-Neudorf II aufeinander. Die Zweite würde sich auf reichlich Zuschauer bei diesem sehenswerten Event freuen.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber
Feld: Alessandro Burkhard 4, Robin Debatin 4, Patrick Firnkes 2, Dominik Gärtner 5/2, Christian Hintermayer 1, Tobias Krämer 1, Jakob Köhler 3, Fabian Müller 1, Lukas Rubner 1, Patrick Simianer 2, Jannik Simianer 6, Joshua Zoz 2


Herren II - HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim II 22 : 16 (10:3)
Tigerdompteure spielen zur SG Primetime
Beim ersten Heimspieltag der Saison 21/22 spielten die Herren II zur
SG Primetime (eng. Hauptsendezeit) und vertraten die Erste würdig.
Mit vollen Rängen empfing die SG II die zweite Herrenmannschaft der
HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim. Aufgrund der letzten
Niederlage gegen die Tiger der HSG (34:21) standen die ersten sieben
Spieler mit Ehrfurcht durchströmt auf der Platte. Dennoch wurde kurz
nach Anpfiff schon klar, dass diese Partie durchaus zu Gunsten der SG
ausgehen könnte. Aufgrund des fehlenden Haftmittels auf dem Ball und
natürlich den überragenden Leistungen des Torhüters P.H. war es
für die Männer aus Li-Ho-Li schwer aus der zweiten Reihe zu
treffen. Leider konnte unsere Zweite ihre Chancen auch nicht gut
verwerten und somit stand es in der 15 Minute erst 5:1. Von der
Tribüne konnte man leise die Frage hören: „Sind wir hier im
Fußball?“. Auch in den folgenden 15 Minuten lief die Punktetafel
nicht heiß. Die starken Torhüterleistungen ließen für die Gäste
nur zwei weitere Tore zu. So stand es zur Halbzeit 10:3 für die
HaWeianer.

Während der Halbzeitbesprechungen
wurden die überragenden Abwehrleistungen hervorgehoben und auf die
miserable Wurfquote aufmerksam gemacht. Die Statiker munkeln, dass
diese im negativen Bereich liegen könnte.

Nach der Pause erwischten die Gäste
der HSG den besseren Starten und man konnte fast glauben, sie hätten
sich an das klebefreie Spielgerät gewöhnt. Sie starteten eine
Aufholjagd und kamen nach 10 Minuten Spielzeit mit vier Toren an die
Zweite heran. In dieser Zeit gelangen dieser sage und schreibe zwei
Tore. Nach der Auszeit und der personellen Umstellung durch den
Cheftrainer, schaffte es die Mannschaft ihre Gegner nicht unter
Kontrolle zu bekommen. So stand es eine viertel Stunde vor Ende der
Partie 13:12. Aber sind wir mal ehrlich, eine Primetime ist keine
Primetime ohne einen vernünftigen Spannungsbogen. Dieser war zu
diesem Zeitpunkt überspannt. 10 Minuten vor dem Ende konnten die
Dompteure der SG die HSG Tiger wieder einfangen und gingen mit 16:13
in Führung. Bis zur Auszeit der Gäste, fünf Minuten vor Schluss,
ging die Zweite mit sechs Toren in Führung (19:13). Zum Ende der
Partie konnte die Führung gehalten werden und so trennten sich die
Tiger und ihre Dompteure mit einem Endstand von 22:16.

Erwähnenswert ist noch, dass die
Atmosphäre im Tigerkäfig der SG HaWei durch das grandiose Siegestor
von Steffi, im Damenspiel zuvor, die Dompteure der Zweiten zusätzlich
anheizte. Dafür ein großes Dankeschön!

Am kommenden Sonntag treten die Herren
II eine Reise in ein unbekanntes Gebiet an, um ihr erstes
Auswärtsspiel gegen die dritte Herrenmannschaft der Turnerschaft
Durlach zu bestreiten

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Philipp Huber , Stefan Peterhans
Feld: Alessandro Burkhard , Robin Debatin , Patrick Firnkes 2, Dominik Gärtner 3, Christian Hintermayer 4, Niels Krempel 2, Christian Kretzler , Tobias Krämer , Jakob Köhler 4, Patrick Simianer 2, Jannik Simianer 5, Joshua Zoz