wD-Jugend

Trainer:
Eileen Köhler
Luisa Böcker
Trainingszeiten:
Dienstag 17.30-19.00 Lußhardthalle Hambrücken
Donnerstag 17.00-18.30 Mehrzweckhalle Weiher
Letztes Spiel: 19.03.2022 Tschft Durlach - w. D-Jugend
Nächstes Spiel: Kein Spiel mehr diese Saison.

Wir, die weibliche D-Jugend, sind Mädchen der Geburtsjahrgänge 2009 und 2010. Bei Interesse an unserer Sportart Handball, wendet euch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spielberichte

w. D-Jugend - SG Stutensee-Weingarten 6 : 22 (2:14)
Niederlage trotz kämpferischer Leistung
Am vergangenen Sonntag traten die Mädels der weiblichen D-Jugend gegen den Tabellenzweiten SG Stutensee/Weingarten an. Das Ziel war es, gegen die körperlich überlegenen Gegnerinnen mitzuhalten und an die Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen.

Das Spiel startete in den ersten 5 Minuten ausgeglichen, ehe die Mädels immer wieder schnelle Gegentore aufgrund von Ballverlusten im Angriff hinnehmen mussten. Nach einer Auszeit der Trainerinnen wurde die Konzentration wieder höher und die Zuspiele genauer und überlegter. In der Abwehr hielten wir weiterhin gut dagegen. Bei einem Stand von 2:14 ging es in die Halbzeitpause. Das Ziel für die zweite Hälfte war klar - weiter Gas geben und die zweite Halbzeit gewinnen.

So starteten die HaWeianerinnen motiviert in die zweite Halbzeit. Durch zunehmendes Bewegungsspiel im Angriff und einer konsequenten Haltung in der Abwehr, konnte man das vorgegebene Ziel zwar nicht ganz umsetzen, verlor die zweite Halbzeit jedoch „nur“ mit 4:8. Hierbei zeigte sich wieder einmal das große Potential, das in den Mädels steckt und der enorme Team- und Kampfgeist.

Nach einer vierwöchigen Pause treffen wir am 19.03.22 bei einem letzten, herausfordernden Saisonspiel schließlich auf den Tabellenführer Turnerschaft Durlach. Anpfiff ist um 11.20 Uhr in der Werner-Stegmaier-Halle.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Anouk Schlindwein
Feld: Carina Becker , Ella Billmann , Nanami Dellnitz , Luisa Essler , Hannah Kay , Nele Manz , Ina Schönecker 4/1, Valentina Simon , Finja Vogel , Viola Wagner 2, Loreen Wagner


w. D-Jugend - JSG Neuthard/Büchenau 11 : 13 (3:9)
Kämpferische Leistung wird nicht belohnt
Am vergangenen Sonntag stand das Rückspiel gegen die JSG Neuthard/Büchenau in der Lußhardthalle an. Aufgrund zahlreicher Ausfälle konnte das Trainerteam nur auf 3 D-Jugendspielerinnen und 5 E-Jugendspielerinnen zurückgreifen. So war schon zu Beginn des Spieles klar, dass dies kein einfaches Spiel werden wird und wir Alles geben müssen. Trotz dessen, dass wir nur eine Auswechselspielerin hatten, zeigten wir von Anfang an, dass wir uns nicht unterkriegen lassen. In der Abwehr agierten wir wieder aggressiv und halfen uns gegenseitig aus. Auch unsere Torhüterin erwischte wieder einmal einen bärenstarken Tag und konnte zahlreiche wichtige Gegentreffer verhindern. Im Angriff konnten die Mädchen endlich zeigen, was in ihnen steckt. Gemeinsam wurden durch Bewegung und ein schönes Zusammenspiel Tore erzielt. Leider war auch in diesem Spiel das Glück nicht auf unsere Seite, sodass einige Würfe an den Pfosten oder neben das Tor gingen. Zur Halbzeit trennten sich die beiden Mannschaften mit 3:9. Die Ansprache war klar und deutlich: Wir möchten die zweite Halbzeit gewinnen. Gesagt, getan. Die Mädchen zeigten sowohl vorne als auch hinten eine kämpferische Leistung und machten es bis zum Ende spannend. Schlussendlich mussten wir uns leider mit 11:13 geschlagen geben. Nichts desto trotz haben die Mädchen Alles gegeben und die zweite Halbzeit gewonnen. Wie in den Spielen zuvor, haben wir zu keiner Zeit aufgegeben und uns Tor für Tor herangekämpft. Jetzt heißt es, weiter an uns arbeiten, um am 20.02 gegen die SG Stutensee-Weingarten an diese super Leistung anknüpfen zu können.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Anouk Schlindwein
Feld: Ella Billmann , Leonie Duhn 1, Hannah Kay , Nele Manz , Valentina Simon , Viola Wagner 10/1, Loreen Wagner


w. D-Jugend - HSG Walzbachtal 3 : 23 (2:10)
Kämpferische Leistung wird nicht belohnt
Am vergangenen Sonntag war die HSG Walzbachtal zu Gast in der heimischen Lußhardthalle Hambrücken. Im Hinspiel mussten wir uns klar geschlagen geben. Dies galt es im Rückspiel zu verhindern und endlich die ersten Punkte einzufahren.
Unsere HaWeianerinnen gingen hoch motiviert und mit viel Willen in dieses Spiel. In der Abwehr agierten wir im Vergleich zum Spiel aus der vergangenen Woche kompakt und aggressiv. Die Gegenspielerinnen wurden frühzeitig angenommen und somit wurde das Angriffsspiel der HSG kontinuierlich unterbrochen. Auch unsere Torfrau erwischte wieder einen guten Tag und konnte einige Gegentore verhindern. Im Angriff fehlte uns an diesem Tag das Quäntchen Glück, sodass es 10 Minuten dauerte, bis wir das erste Tor erzielen konnten. Ebenfalls konnten die Gegnerinnen zahlreiche Bälle herausfangen und einfache Kontertore erzielen. Leider zeigte sich auch in diesem Spiel wieder, dass wir uns noch in der Findungsphase befinden und uns in vielen Situationen die Erfahrung fehlt. Trotz dessen ist in jedem Spiel eine klare Steigerung zu erkennen. Und auch wenn wir das Spiel schlussendlich deutlich mit 3:23 verloren haben, sind die Trainerinnen sehr stolz auf ihre Mannschaft, denn wie in jedem Spiel wurde zu keiner Zeit aufgegeben. Bis zur letzten Minute wurde gekämpft, zusammengehalten und niemals die Köpfe hängen gelassen. Und genau daran müssen wir festhalten, um hoffentlich am kommenden Sonntag gegen die Turnerschaft Mühlburg den ersten Sieg einzufahren.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Anouk Schlindwein
Feld: Carina Becker , Ella Billmann , Leonie Duhn , Leni Eissler , Luisa Essler , Hannah Kay , Leonie Machauer , Nele Manz , Ina Schönecker 3, Valentina Simon , Finja Vogel , Viola Wagner , Loreen Wagner


Post Karlsruhe - w. D-Jugend 21 : 5 (10:2)
Neues Jahr, neues Glück
Beim ersten Spiel nach der Winterpause trafen die Mädels der SG HaWei auswärts auf die Post Südstadt Karlsruhe. Das letzte Spiel der Saison war knapp zwei Monate her - daher galt es, sich wieder an die Spielsituation heranzutasten und an den bisher gezeigten Leistungen anzuknüpfen.

Die erste Halbzeit startete ausgeglichen und die HaWeianerinnen konnten den Gegnerinnen zunächst Paroli bieten (4:2, 12. Minute). Im weiteren Verlauf zeigte sich jedoch zunehmend, dass sich der Zugriff in der Abwehr zu nachlässig gestaltete und im Angriff zu wenig Bewegung war. So mussten die Mädels viele schnelle Tor hinnehmen und mit einem Rückstand von 8 Toren in die Halbzeitpause gehen (10:2).

Auch in der zweiten Hälfte zeichnete sich ein ähnliches Bild ab: Während sich unsere Mädchen jedes Tor hart erkämpfen mussten, konnten die Gastgeberinnen durch leicht herausgespielte (Konter-)Tore weiter davonziehen. So gingen wir im Endeffekt mit einem Spielstand von 21:5 vom Spielfeld.

Positiv zu erwähnen ist hierbei, dass die Mädels gerade gegen Ende des Spiels versuchten, die Anweisungen und Ideen der Trainerinnen umzusetzen und zu keiner Zeit den Kopf hängen ließen. Außerdem konnte unsere Torhüterin Anouk durch eine starke Leistung und zahlreiche wichtige Paraden eine (noch) höhere Niederlage verhindern!

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Sonntag, den 23.01.22, um 12.40 Uhr in der Lußhardthalle Hambrücken statt.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Anouk Schlindwein
Feld: Carina Becker , Ella Billmann , Leonie Duhn , Leni Eissler , Hannah Kay , Nele Manz , Ina Schönecker 3/1, Valentina Simon , Finja Vogel , Viola Wagner 2, Loreen Wagner


JSG Neuthard/Büchenau - w. D-Jugend 14 : 6 (8:4)
Ein Satz mit X
Am vergangenen Wochenende waren die Mädels der SG HaWei beim ebenfalls punktlosen Tabellennachbarn JSG Neuthard/Büchenau zu Gast. Nach der überzeugenden Leistung der Vorwoche war das gesamte Team motiviert, sich dieses Mal zu belohnen.

Nach einem Blitzstart mit schönem Kreisanspiel konnte die weibliche D-Jugend schnell mit 0:1 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf sahen die zahlreichen Fans ein Spiel auf Augenhöhe (3:3, 7. Min). Aufgrund fehlender Dynamik im Angriff und zu viel Nachlässigkeit in der Abwehr wendete sich jedoch zur Halbzeit das Blatt zu unserem Nachteil (8:4).

Nach einer ruhigen aber bestimmten Halbzeitansprache, in der nochmals einige Tipps gegeben wurden, gingen die Mädels motiviert zurück auf das Feld. Doch leider wollte der Knoten an diesem Tag nicht platzen und in der zweiten Hälfte zeichnete sich ein ähnliches Bild wie in Halbzeit 1 ab. Die Mannschaft musste sich jedes Tor hart erarbeiten und agierte in der Abwehr nicht immer konsequent genug. Schlussendlich mussten wir uns mit 14:6 geschlagen geben.

Beim nächsten Spiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen, welches bereits das Rückspiel ist, möchte die weibliche D-Jugend wieder angreifen und zeigen was in ihr steckt. Anpfiff ist nach derzeitigem Stand am Samstag um 16.45 Uhr in der Stadthalle Östringen.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Anouk Schlindwein
Feld: Carina Becker 2, Ella Billmann , Leonie Duhn , Leni Eissler , Hannah Kay , Nele Manz 1, Ina Schönecker 2, Valentina Simon , Finja Vogel , Viola Wagner 1, Loreen Wagner


w. D-Jugend - Turnerschaft Mühlburg 6 : 12 (3:5)
Eine starke Mannschaftsleistung …
… zeigte unsere weibliche D-Jugend vergangenen Samstag vor heimischem Publikum gegen die Turnerschaft aus Mühlburg. Ziel war es, trotz krankheitsbedingter Ausfälle die ersten Punkte einzufahren und den Zuschauern zu zeigen, was alles in dieser Mannschaft steckt. Von Beginn an waren wir in der Abwehr hellwach und ließen die Gegnerinnen nur selten zum Torabschluss kommen. Geschah dies dennoch, konnte unsere Torhüterin zahlreiche Bälle parieren. Im Angriff zeigten wir eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den bisherigen Spielen und konnten durch ein schönes Zusammenspiel zunehmend erfolgreich abschließen. So nahmen wir einen 2-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause (3:5).

In der zweiten Hälfte erwischte die Gastmannschaft den besseren Start und konnte sich Tor für Tor absetzen. Zu diesem Zeitpunkt gelang uns weder in der Abwehr noch im Angriff viel, sodass die TS Mühlburg davonziehen konnte (3:9). Wie in den bisherigen Spielen ließen die Mädchen die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter. Dies wurde leider nicht belohnt und so zeigt die Anzeigetafel am Ende des Spiels ein 6:12 für die Gastmannschaft.

Trotz einer Niederlage sind die Trainerinnen stolz und sehen zuversichtlich auf das nächste Spiel am kommenden Sonntag gegen die ebenfalls punktlose Jugendspielgemeinschaft aus Neuthard/ Büchenau.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Anouk Schlindwein
Feld: Carina Becker , Ella Billmann , Leni Eissler , Luisa Essler , Hannah Kay , Nele Manz 1, Viola Wagner 5, Loreen Wagner


w. D-Jugend - Post Karlsruhe 7 : 27 (4:15)
Abhaken und weitermachen
Beim zweiten Spiel der Saison empfingen die Mädels der weiblichen D-Jugend die Gegnerinnen aus der Fächerstadt. Das Ziel war es, an die couragierte Abwehrhaltung im letzten Spiel anzuknüpfen und sich im Angriff mehr zu trauen.

Das Spiel startete auf Augenhöhe (2:2, 3. Minute), ehe es die Gäste schafften, sich Tor für Tor abzusetzen. So stand es nach 10 Minuten bereits 2:9. Die Abwehr wirkte unkonzentriert und im Angriff zeigten sich die HaWeianerinnen zurückhaltend. Auch die daraufhin genommene Auszeit konnte leider wenig Besserung herbeirufen. So ging es mit einem Halbzeitstand von 4:15 in die Pause.

In der zweiten Hälfte gestaltete sich ein ähnliches Bild wie zuvor. Durch vermehrte Passungenauigkeiten mussten nun auch noch einige Tempogegenstöße hingenommen werden. Trotz des einseitigen Spielverlaufs kämpften die Mädels jedoch bis zum Schluss und gaben nicht auf. Wie bereits vor zwei Wochen waren einige gute Ansätze erkennbar, an die es nun anzuknüpfen gilt.

Am kommenden Wochenende tritt die SG HaWei auswärts gegen die HSG Walzbachtal an. Anpfiff ist um 16.00 Uhr in der Schulsporthalle Jöhlingen.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Anouk Schlindwein
Feld: Carina Becker 2, Ella Billmann , Leonie Duhn , Leni Eissler , Luisa Essler , Ida Heretsch , Hannah Kay , Leonie Machauer , Nele Manz , Ina Schönecker 3, Viola Wagner 2, Loreen Wagner


w. D-Jugend - Rhein-Neckar Löwen 7 : 24 (3:14)
Das erste Heimspiel der Saison …
… bestritt unsere weibliche D-Jugend gegen die Rhein-Neckar-Löwen. Seit Anfang Juni trainieren die HaWeianerinnen fleißig, um erfolgreich in die Saison zu starten.

Und dies zeigten sie trotz krankheitsbedingter Ausfälle einiger Spielerinnen von Anfang an. Vor allem in der Abwehr überraschten die Mädchen nicht nur ihre Gegnerinnen, sondern auch ihre Trainerinnen und die zahlreichen Zuschauer. So ließ man in der ersten Halbzeit fast nur Tore von den großgewachsenen Löwen-Spielerinnen zu. Im Angriff zeigten sich zunächst Unsicherheiten, aufgrund der doch relativ neuen Spielweise (6:6). So dauerte es auch einige Minuten, bis wir das erste Tor erzielen konnten. Immer wieder schafften wir es, durch schöne Zusammenspiele und viel Bewegung, die Abwehr der Löwen durcheinander zu bringen und Tore zu erzielen.

In der zweiten Halbzeit versuchten wir an die Leistung aus Durchgang 1 anzuknüpfen. Dies gelang den HaWeianerinnen trotz geringer Wechselmöglichkeiten auch. Obwohl die Aussichten auf einen Sieg sehr gering waren, kämpften die Mädchen bis zum Schluss. Somit endete das Spiel mit 7:24. Auf dem Papier hört sich das Ergebnis wie eine harte Niederlage an. Wer allerdings in der Halle Vorort war, weiß wie stolz die Mädchen auf sich sein können.

Jetzt heißt es die Köpfe nicht hängen lassen und weiter trainieren, um in zwei Wochen bei der Post Südstadt zu punkten. Das Spiel hat auf jeden Fall gezeigt, dass in dieser Mannschaft großes Potenzial steckt und wir uns auf tolle Spiele freuen können.

Aufstellung und Torschützen:
Tor: Anouk Schlindwein
Feld: Leonie Duhn , Leni Eissler 1, Luisa Essler , Hannah Kay , Leonie Machauer , Nele Manz , Ina Schönecker 5, Viola Wagner 1